Planungshilfen und Begutachtung

Folgende Hilfestellungen für die Bildungsplanung sind in Form von Projekten entstanden und liegen verschriftlicht vor:

  • Das „Weißbuch Programmplanung, Teil 1“ (2009 erstellt mit Wilfried Hackl/Institut Educon für die Wiener Volkshochschulen GmbH) ist ein kompetenzorientiertes Rahmencurriculum für das VHS-Programm und will eine umfassende und differenzierte Planungshilfe bieten. Es zeigt die Breite der Möglichkeiten und Potentiale in der Bildungslandschaft der WVHS auf und ist in intensiver Zusammenarbeit mit ExpertInnen der Wiener Volkshochschulen entstanden. Ausgezeichnet mit dem Ludo-Hartmann-Preis 2011. Download (740 KB)
  • Im „Weißbuch Programmplanung Teil 2“ wurden neue Bildungsformate für definierte Zielgruppen der Wiener Volkshochschulen aufbereitet und gemeinsam diskutiert – junge Frauen, Lernende im Gemeindebau, SeniorInnen, ArbeitnehmerInnen in Betrieben und lernungewohnte Menschen standen dabei im Mittelpunkt (unveröffentlicht).
  • Im Rahmen des Netzwerks MIKA entstand 2012 das „Handbuch Gute Praxis in der internationalen Basisbildungsarbeit mit MigrantInnen“, das geeignete Lernformate für diesen Sektor vorstellt (Mitarbeit: Bianca Friesenbichler). Innovative Good practice-Beispiele wurden nach definierten Kriterien recherchiert und in Form von neun Clustern für die Umsetzung in Österreich aufbereitet. Download (1 MB)
  • Mit dem „Qualitätsleitfaden für die Ausbildung von BasisbildnerInnen für Lernende nicht‐deutscher Erstsprachen (2014)“ wurde eine weitere Planungshilfe bereitgestellt, der auf der Ebene der Professionalisierung ansetzt. Download (700 KB)

Gutachterinnen-Tätigkeit

Qualitätsfragen beschäftigen mich auch im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung, wo ich seit 2014 in der Akkreditierungsgruppe mitarbeite.

Weiters bin ich als Sachverständige für Zuordnungen von Qualifikationen im Nationalen Qualifikationsrahmen Österreich gelistet.